Chemotherapie - ja oder nein? Ein neuer Gentest bringt Klarheit
 
Diagnose Brustkrebs! Was dann
kommt, ist für die meisten Frauen 
ein Horrortrip. Operation, Bestrah-
lung, Chemotherapie.Brustkrebs ist 
so in vielen Fällen heilbar, doch 
diese Therapie hat häufig starke 
Nebenwirkungen: Übelkeit, Haar-
ausfall, Müdigkeit sowie Gefühls-
störungen an Händen und Füßen, 
die die Patientinnen körperlich und
seelisch an den Rand der Belast-
barkeit bringen.
Doch immer wieder gibt es Fälle,
bei denen eine Chemotherapie keinen
zusätzlichen Nutzen bringt. Manchmal 
könnte man sogar ganz auf sie (und 
ihre Nebenwirkungen) verzichten.
Klarheit bringt hier ein Gentest. Mit
sogenannten Genexpressionsanalysen
wird das Tumorgewebe nach der 
Operation untersucht. Das ermöglicht
eine individuelle Vorhersage zum
potenziellen Nutzen einer anschließen-
den Chemotherapie und der Höhe des
Rückfallrisikos. Das Testergebnis dient 
als Entscheidungshilfe für oder gegen 
eine Chemotherapie. Jeder 3. Frau 
könnte durch diese neuen Tests eine 
Chemotherapie erspart bleiben,schätzt 
Professor Klaus Friese, München, ein.
© gesundheit akluell. 1/2013.Ver-
sicherungskammer Bayern, leicht gekürzt